ESV Friedrichshafen
 
 
 

Der Verein

Am 3. April 1978 findet die Gründungversammlung des ESV Friedrichshafen mit 19 Gründungsmitgliedern statt. Die Wahl des Vorstandes führte zu folgendem Ergebnis: 1. Vorstand: Siegfried Sobotta, 2. Vorstand: Ludwig
Buschle, Kassierer Günter Erdmann, Schriftführer Kurt Vater. Des Weiteren wurde eine Vereinssatzung verabschiedet und die Vereinsbeiträge festgelegt.

Ab Mai 1978 beginnt die Vorbereitung der Bauarbeiten für einen 1. Tennis-
platz und die Vorarbeiten für einen 2. Im gleichen Monat wird der Überlassungsvertrag zwischen der DB und dem ESV FN unterzeichnet. Ein Monat später erfolgt die Eintragung beim Amtsgericht in Tettnang,  im
November die Baugenehmigung durch die Stadt Friedrichshafen.

In 1979 werden die Arbeiten an der Tennisanlage mit mehr als 600 Stunden Eigenleistung fortgesetzt und der 1. Platz  bis auf das Netz und die Außenaufräumungsarbeiten fertiggestellt.

Am 4. Juni 1980 erfolgt die Eröffnung des Tennisplatzes und somit die Aufnahme des Spielbetriebes. Die hohe Resonanz von 45 Teilnehmern unterstreicht diesen wichtigen Meilenstein in der Vereinsgeschichte.
Im Mai 1981 wird der 2. Tennisplatz fertiggestellt, so dass in der Saison 1981 erstmalig ein umfangreicher Spielbetrieb mit Übungsstunden und den ersten Vereinsmeisterschaften stattfinden konnte.

Im April 1983 schließt der ESV mit der Bundesbahndirektion Stuttgart einen Miet- und Pachtvertrag über das freigewordene Wohnhaus und dem Gelände auf unbestimmte Zeit ab. Dem Ausbau zum Vereinsheim steht somit nichts mehr im Wege und wird das Vereinsgeschehen in den nächsten drei Jahren dominieren.
Die Arbeiten im Vereinsheim schreiten in 1983 derartig voran, dass bereits die Jahresabschlussfeier im November in Form einer Schlemmermahlzeit im neuen Vereinsheim stattfinden kann. Zum letzten Mal fungiert die Räume des Nachbarhaus den Spielerinnen und Spielern als Umkleideraum.

Parallel zum Spielbetrieb findet in der Saison 1989 der Bau des 3.Platzes statt, welcher bereits im September eingeweiht werden kann. Mit der Einweihung des 3. Platzes und der damit verbundenen Beseitigung des Engpasses bei der Platzbelegung kann der ESV in 1989 zahlreiche neue Tennisspieler aufnehmen.

Im Zuge der Renovierung der Plätze 1 und 2 erhalten im Jahre 1996 diese eine automatische Bewässerungsanlage.

2003 ESV feiert sein 25-jähriges Jubiläum.